Arbeitsgemeinschaften :

Schulsanitätsdienst

Eure Schulsanitäter:  Ragipan, Nils, Nico, Lennart, Jus-tin, Luisa, Joseph, Kathi und  Nina
Standort Winterberg 

Die Schule und das Rote-Kreuz unterstützen uns, die Mitglieder der Schulsanitäts-AG am Schulstandort Winterberg, damit wir fit für die Erste-Hilfe im Schulalltag sind.

Einerseits kann man an Erste-Hilfe-Kurse teilnehmen und ande-rerseits bieten wir jede Woche Unterricht an, in dem wir Erste-Hilfe-Situationen üben. Die Betreuung der Patienten steht nicht nur in den Fallbeispielen im Vordergrund, sondern auch im Schulalltag. Mit das wichtigste ist der Zusammenhalt in dem ganzen Team. Wir lernen: „Du machst keinen Fehler, denn du leistest Erste-Hilfe“. 

Um das Selbstbewusstsein zu stärken, gibt es im Jahr verschiedene Übungen an denen wir teilnehmen, auch mit vielen anderen Hilfsorganisationen. Der Spaß steht natürlich auch hier im Vordergrund. 

Unsere Aufgaben sind an dem Sportfest, der Scary-Night sowie weiteren schulischen Veranstaltungen den Sanitätsdienst zu stellen, im Vordergrund steht jedoch der wöchentliche Bereitschaftsdienst, der in Zweierteams durchgeführt wird, denn dies überträgt auf jeden einzelnen im Team eine große Verantwortung. Wenn man Lust hat, kann man auch zum Roten-Kreuz gehen und zum Beispiel bei Bundesligaspielen als Sanitäter vor Ort sein. 

Wir fahren zu Fortbildungen, beispielsweise für die Älteren des Teams zu Gruppenleiterlehrgängen. 

Wenn du Lust hast medizinisches Wissen und ein hohes Maß an Verantwortung zu erlangen, freuen wir uns, dich in einer der zweiten großen Pause im Sanitätsraum zu treffen. Informationen gibt es auch gerne im Sekretariat. 

(Text und Foto: Nina Kappen , Mitglied des Schulsanitätsdienstes) 

Standort Medebach

Im letzten Jahr ließen sich am Schulstandort Medebach 47 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6 bis 8 zu Ersthelfern ausbilden und einige konnten im vergangenen Schuljahr regelmäßig ihren Dienst als Schulsanitäter verrichten.

Die Ausbildung zu Ersthelfern wurde in enger Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Jugendrotkreuz durchgeführt werden. Sie bekamen theoretische Grundlagen vermittelt und lernten das Anlegen von Verbänden, die stabile Seitenlage oder das Aufrechterhalten der Vitalfunktionen an einer Beatmungspuppe. Der Kursus ist vom Roten Kreuz anerkannt und die Teilnehmer erhalten auch eine Bescheinigung, die sie als qualifizierte Ersthelfer ausweist, z.B. für den Führerschein gut zu gebrauchen. Ihre gewonnenen Fähigkeiten haben die Schulsanitäter beim Schulsanitätswettbewerb in Nottuln unter Beweis gestellt.

Wir freuen uns auf viele neue Interessenten!