Erdkunde

Erdkunde

„Die Geographie vertritt das Reisen und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig.
Sie macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen.
Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, die Provinz, das Reich eingeschränkt, in dem wir leben.

Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt.

Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“

Immanuel Kant (1724 - 1804): Vorlesungen zur Physischen Geographie

Der Geographieunterricht am Geschwister-Scholl-Gymnasium dient der Aufklärung und damit verbunden der Mitgestaltung unserer Welt zu einer besseren, nachhaltigen Welt. Er zielt auf ein ganzheitliches und systematisches Verständnis der räumlichen Strukturen und Prozesse, die diesen Herausforderungen zugrunde liegen. Er vermittelt wichtige Kenntnisse über die Naturfaktoren wie Klima und Böden, sowie über Humanfaktoren wie Bevölkerung und Wirtschaft. Darüberhinaus zeigt er die dynamischen Wechselwirkungen auf, macht aber auch die Grenzen der Tragfähigkeit von Räumen und der menschlichen Handlungsspielräume deutlich.

Das Bewusstsein dieser Grenzen ist eine Voraussetzung, um sich in Zukunft verantwortungsbewusst für die Lösungen von Nutzungskonflikten einzusetzen und an der Gestaltung der räumlichen Lebenswirklichkeit mitzuwirken. Das Fach Geographie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung dieser Gegenwarts- und Zukunftsherausforderungen.

 

Curriculum

In der Sekundarstufe I wird Erdkunde in den Jahrgangsstufen 5, 7, 8 und 9 unterrichtet.

In der Qualifikationsphase kann Erdkunde als Grund- und Leistungskurs belegt- und dementsprechend als erstes bis viertes Abiturfach gewählt werden.

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok