Unsere Namensgeber

Unsere Namensgeber

Als Namensgeber unseres Gymnasiums stehen seit dem Jahr 1994 die Geschwister Hans und Sophie Scholl.  Anlässlich des 75-jährigen Bestehens des damaligen Städtischen Gymnasiums Winterberg hat sich unsere Schule einen neuen Namen gegeben, in dem Bewusstsein, sich dem Vermächtnis der Geschwister Scholl in besonderer Weise zu verpflichten. In einem Briefentwurf greift Sophie Scholl die Worte des französischen Philosophen Jacques Martain auf, die auch in der heutigen Zeit noch Ansporn für uns sein können: „Man braucht einen unbeugsamen, klaren Verstand, der Gut und Böse, Recht und Unrecht unterscheiden kann, und ein mitfühlendes Herz, das sich für die Mitmenschen öffnet.“

Eng verbunden ist der Name der Geschwister Scholl mit der im Jahr 1942 gegründeten Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, die sich gegen die Diktatur im Nationalsozialismus stellte und sich an humanistischen und christlichen Werten orientierte. Mit insgesamt sechs Flugblättern thematisierte die „Weiße Rose“ die Verbrechen der Nationalsozialisten und rief zum Widerstand auf.

Bei der Verteilung der Flugblätter wurde das Geschwisterpaar Hans und Sophie Scholl am 18. Februar 1943 an der Münchner Universität festgenommen, am 22. Februar 1943 durch den "Volksgerichtshof" zum Tode verurteilt und am gleichen Tag in München-Stadelheim durch das Fallbeil hingerichtet.

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok