Pädagogische Konzepte :

60-Minuten-Konzept

60-Minuten-Konzept

Einführung des 60-Minuten-Takts am Geschwister-Scholl-Gymnasium Winterberg und Medebach

 

Ausgehend von einer großen Unzufriedenheit mit der hohen Belastung durch die Einführung von G8 und der Möglichkeit am Modellvorhaben „G9 neu“ teilzunehmen hat sich das Geschwister-Scholl-Gymnasium im Schuljahr 2010/11 damit auseinandergesetzt, von der üblichen 45-Minuten-Taktung abzuweichen und eine neue Rhythmisierung einzuführen.

In einem intensiven Prozess haben Schüler, Eltern und Lehrervertreter unterschiedliche Schulen mit verschiedenen Unterrichtszeiten besucht und über das Für und Wider einer Umstellung diskutiert. In der Schulkonferenz vom 19. Mai 2011 wurde der Absichtsbeschluss einer Umstellung auf 60-Minuten-Einheiten gefasst. Nach einem langwierigen Prozess, die Busfahrzeiten mit den Unterrichtszeiten zu harmonisieren, konnte die Umstellung auf 60-Minuten-Einheiten zu Beginn des Schuljahres 2012/13 umgesetzt werden.

Mit dieser Umstellung hat das Geschwister-Scholl-Gymnasium einen entscheidenden Schritt zur Optimierung von G8 unternommen und Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I im Nachmittagsbereich Freiräume für außerschulische Aktivitäten und freiwillige Angebot in der Schule geschaffen und ist so dem Wunsch der Schüler, Eltern, Vereine und Sportverbände nachkommen. Die Handlungsempfehlungen des runden Tisches aus dem Frühjahr 2015 zur Entlastung im Nachmittagsbereich werden am Geschwister-Scholl-Gymnasium also schon seit dem Jahr 2012 erfüllt.

Die pädagogischen Vorteile der eingeführten Rhythmisierung sind vielfältig:
  • vermehrter Einsatz von kooperativen Lernformen wird ermöglicht
  • mehr Zeit während einer Unterrichtseinheit für die Erarbeitung, Übung bzw. Präsentation
  • weniger Unterrichtsanlässe pro Tag und damit weniger Umstellungen auf neue Unterrichtssituationen
  • mehr Ruhe im Schulablauf
  • weniger Unterrichtsmaterial pro Tag und damit leichtere Tornister
  • Entlastung des Nachmittagsunterrichts und damit mehr Möglichkeiten zur Belebung der AG-Arbeit
  • Einheitliche Mittagspause auch für die Sek II