Pädagogische Konzepte :

Berufswahlorientierung

Berufswahlorientierung

Ein zunehmend wichtiges Feld im schulischen Kontext stellt die Berufswahlorientierung dar, in einer immer stärker technisierten und modernen Welt mit einer Vielzahl von Ausbildungsberufen und fast unzähligen Studiengängen.

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium Winterberg und Medebach wird die Berufswahlorientierung unserer Schülerinnen und Schüler durch ein großes Angebot an Maßnahmen, Informationsveranstaltungen und Projekten unterstützt. Auf die ständigen Veränderungen in der Berufswelt versucht unser Gymnasium adäquat zu reagieren. Dreh- und Angelpunkt im Bereich der Studien- und Berufswahl  ist das im Jahr 2010 eingerichtete Berufswahlorientierungsbüro (BOB) am Standort Winterberg.

Kein Abschluss ohne Anschluss

Die aktuellste Neuerung innerhalb unseres Berufswahlkonzepts ist die Teilnahme an der landesweiten Kampagne „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in der Jahrgangsstufe 8.

Es folgt ein kurzer Überblick über die  Berufswahlorientierung am Geschwister-Scholl-Gymnasium Winterberg und Medebach:

Schon in den Klassen 5 und 6 werden wichtige Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit für das spätere Berufsleben im Fach „Soziales Lernen“ gefördert.

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 können freiwillig am Boys‘ und Girls‘ Day teilnehmen.

Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 nehmen verpflichtend an der Potentialanalyse und den Berufsfelderkundungstagen im Rahmen von KAoA teil. In dieser Jahrgangsstufe wird auch der  Berufswahlpass als Portfolioinstrument mit Blick auf die gymnasiale Oberstufe eingeführt.

In der Jahrgangsstufe 9 finden ein intensives Bewerbungstraining sowie ein Besuch des BIZ in Meschede statt. Im Anschluss absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein 2-wöchiges Betriebspraktikum.

Die Berufswahlorientierung innerhalb der gymnasialen Oberstufe wird zunehmend durch die Schülerinnen und Schüler individuell gestaltet. Neben freiwilligen Hochschulerkundungstagen stehen auch verbindliche regionale Berufswahlmessen wie die der Städte des Altkreises und überregionale Berufswahlmessen wie die „vocatium“ in Kassel auf dem Programm. Schon im achten Jahr bietet das Geschwister-Scholl-Gymnasium Winterberg und Medebach auch in der gymnasialen Oberstufe eine Potentialanalyse mit Unterstützung eines heimischen Kreditinstituts und eines privaten Anbieters sehr erfolgreich an.

Abgerundet wird das Angebot der Berufswahlorientierung durch eine regelmäßige individuelle Beratung durch die Agentur für Arbeit im schuleigenen Berufswahlorientierungsbüro.