Darstellen und Gestalten

Darstellen und Gestalten

Darstellen und Gestalten wird innerhalb des Wahlpflichtbereichs in den Klassen 8 und 9 mit jeweils zwei Wochenstunden (60 Minuten) unterrichtet. Für das Fach steht neben den Klassenräumen das Pädagogische Forum mit seiner Bühne zur Verfügung. Die verschiedenen Räume ermöglichen Bewegungsarbeit und Gruppenarbeiten, bei denen laut gesprochen oder Musik verwendet wird. Die Schule verfügt über eine angemessene Ausstattung mit Arbeitsmaterialien und einen großen Kostüm- und Requisitenfundus. Für die öffentlichen Präsentationen steht im Pädagogischen Forum eine Licht- und eine Tonübertragungs-Anlage zur Verfügung.

Die Lehrerinnen und Lehrer des Fachs sind bestrebt, schulintern die Möglichkeit von gegenseitigen Hospitationen im Unterricht mit anschließendem fachlichen Austausch zu nutzen. Sie dienen dem Erfahrungsaustausch und der Qualitätssicherung.

Präsentationen von Unterrichtsergebnissen sind an der Schule in unterschiedlichen Formen möglich, z. B.  bei dem einmal jährlich stattfindenden Musicalaufführung oder bei dem Kennenlerntag der neuen Fünftklässler und in Verbindung mit dem Schulweihnachtsmarkt der Schülervertretung. Weitere Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Schullebens bestehen in Absprache mit der Schulleitung jederzeit.

Persönlichkeitsstärke wird gefördert durch die Erweiterung der Wahrnehmens- und Erlebensfähigkeit, das selbstverständliche Experimentieren mit Arbeitsaufgaben und das häufige Präsentieren von Arbeitsergebnissen. Der Entwicklung eines persönlichen Ausdrucks kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Mit den positiven Erfahrungen erfolgreicher Präsentationen entwickelt sich ein reflektiertes Selbstbewusstsein, das hilft, eigene Ideen in Arbeitsprozesse einzubringen und zu vermitteln. Dies verlangt die Entwicklung von Ausdauer und Selbstdisziplin, um über viele Ideen und Zwischenlösungen zu zufriedenstellenden Ergebnissen zu kommen.

Teamfähigkeit wird gefördert durch kooperative Arbeitsformen, die im Lernbereich die Regel sind. Dadurch wird die Fähigkeit entwickelt, ein Produkt gemeinsam kreativ zu erarbeiten und zu vertreten. Ebenso bildet sich ein Verantwortungsbewusstsein für den gemeinsamen Arbeitsprozess und das Endergebnis heraus. Dieses fördert gleichzeitig auch den konstruktiven Umgang mit unterschiedlichen Sichtweisen und Konfliktsituationen.

Kritikfähigkeit wird gefördert durch die im Unterricht regelmäßig stattfindenden gegenseitigen Rückmeldungen und Kommentare zu Arbeitsprozessen und Arbeitsergebnissen. Eigene und fremde Beiträge werden kriterienorientiert reflektiert und bewertet. Auf der Basis gegenseitiger Akzeptanz und Wertschätzung werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, differenziert konstruktive Kritik sowohl zu äußern als auch anzunehmen. Zu einem großen Teil des Unterrichts sind die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne aktiv und setzen ihre Theoriekenntnisse in die Praxis um.

Ansprechpartner für Fragen: Herr Cappel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.