Neuigkeiten :

Elternbrief Nr. 1/2021

Elternbrief Nr. 1/2021
Fr, 8. Januar 2021 | 14:53

Liebe Schulgemeinde,  zunächst einmal wünsche ich Ihnen und Euch allen für das Jahr 2021 alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und Optimismus.

Nachdem das Ministerium für Schule und Bildung am Mittwoch in einer Pressekonferenz mitgeteilt hat, dass bis einschließlich zum 31. Januar 2021 für alle Jahrgangsstufen das Lernen auf Distanz stattfinden wird, sind am gestrigen Donnerstag die offiziellen Vorgaben bei uns eingegangen. Uns allen ist bewusst, welche großen Herausforderungen diese Zeit für Sie und Euch, liebe Eltern und liebe Schüler*innen, mit sich bringt. Wir sind uns bewusst, dass die Form des Präsenzlernens nicht durch Distanzlernen ersetzt werden kann. Für die nächsten drei Wochen wird aber diese Form des Lernens Ihren, Euren und unseren Alltag bestimmen. Wir alle sollten mit einer großen Umsicht, mit Augenmaß und Toleranz, aber auch zielgerichtet, diese Phase in Angriff nehmen. Uns sollte klar sein, dass wir immer noch alle Lernende sind und mit den Aufgaben nach und nach wachsen. Um die Phase des Distanzlernens ein wenig zu strukturieren, sollen folgende Festlegungen für das Distanzlernen gelten:

  • Alle Schüler*innen sollen sich im Umfang der üblichen Wochenstunden mit den Inhalten der jeweiligen Fächer auseinandersetzen und die Lehrkräfte sollen das Arbeitspensum ebenfalls an den üblichen Wochenstundenrahmen anpassen.
  • Als Grundlage für Arbeitsaufträge, Materialien etc. dient die Lernplattform LOGINEO LMS.
  • Die Klassenlehrer*innen (oder eine weitere beauftragte Lehrperson) halten zu den Schüler*innen mindestens zweimal wöchentlich Kontakt per Jitsi-Meet.
  • Nach Bedarf nehmen auch weitere Lehrkräfte Kontakt per Jitsi-Meet mit den Schüler*innen auf.
  • Die Termine der Jitsi-Meet-Sitzungen orientieren sich an den normalen Zeiten der Stundenpläne, um Dopplungen bei Schüler*innen und Lehrkräften zu vermeiden.
  • Bei Schwierigkeiten in der Phase des Distanzlernens ist eine schnelle Rückmeldung an die Fachlehrer*innen und ggfs. an die Klassenlehrer*innen oder Jahrgangsstufenleitungen notwendig.

Im Rahmen des Distanzlernens bitte ich Sie und Euch folgende Aspekte zu berücksichtigen:

Möglichkeit der Notbetreuung für die Klassen 5 und 6

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder -soweit möglich- zuhause zu betreuen. Sollte die häusliche Betreuung jedoch nicht möglich sein, können Eltern ihre Kinder der Klassen 5 und 6 für die Notbetreuung in der Schule anmelden. Das Formular zur Anmeldung finden Eltern im Anhang dieses Schreibens. Wir bitten um möglichst zeitnahe Anmeldung der Kinder bis spätestens Samstag, 9. Januar 2021. Bitte senden Sie das Formular ausschließlich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Klassenarbeiten und Klausuren

In den Klassen 5 – 9 und der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe werden während der Phase des Distanzlernens keine weiteren Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben.

Die noch notwendigen Klausuren (auch Nachschreibeklausuren) in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 werden ab Dienstag nächster Woche geschrieben. Über die genauen Termine und Modalitäten informieren die Jahrgangsstufenleitungen.

Zeugnisausgabe

Nach dem jetzigen Kenntnisstand endet das Schulhalbjahr zum 31. Januar 2021. Der bisher erteilte Unterricht sollte eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung darstellen. Dort, wo es in Einzelfällen erforderlich sein sollte, werden die Kolleg*innen u.U. noch einzelne Leistungen im Rahmen des Distanzlernens einfordern. Für die Gestaltung der Zeugnisausgabe gibt es derzeit noch keine Vorgaben. Sobald diese vorliegen, informiere ich Sie und Euch umgehend.

Digitale Endgeräte

Mit einer Abfrage Ende Oktober haben wir den Bedarf an digitalen Endgeräten erhoben. Auf Grundlage dieser Abfrage werden die Eltern und Schüler*innen, die die Notwendigkeit eines digitalen Endgerätes angezeigt haben, von den Klassenlehrer*innen über die Ausgabe der Geräte informiert.

Ansprechpartner*innen in Krisensituationen

In dieser außergewöhnlichen Zeit, in der die Kontakte stark reduziert sind und Familien sich in einer sehr belastenden Situation befinden, steigt auch die Möglichkeit von Konflikten und Krisensituationen. Niemand sollte sich scheuen, frühzeitig Hilfe oder Beratung in Anspruch zu nehmen. Auf der Homepage finden sich unter der Rubrik „Corona/Anlaufstellen in Konfliktsituation“ unterschiedliche Ansprechpartner*innen. Unsere Beratungslehrerinnen Frau Mengel und Frau Spohr erreicht ihr unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Alle aktuellen Informationen sind jederzeit auch auf unserer Homepage www.gymnasium-winterberg.de zu finden.

Ihnen und Euch, liebe Eltern, Schüler*innen, Lehrer*innen  wünsche ich trotz der außergewöhnlichen Umstände einen guten „Schul“start nach den Weihnachtsferien und weiterhin eine große Portion Optimismus.  

„Das alte Jahr hat's schlau gemacht,

Fort ist's bei Nebel und bei Nacht.

Zum großen Glück für fern und nah,

war auf der Stell ein andres da.“

(Johann Peter Hebel)

 

Mit herzlichen Grüßen

Ulrich Cappel

Schulleiter

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.